Email: support@taipanschmuck.de

Die Marke Taipan

Leidenschaft macht den Unterschied

Seit vielen Jahren steht die Marke Taipan für ausgefallenen Silberschmuck. Auch wenn wir uns bereits am Markt etablieren konnten, ist die Bedeutung unseres Namens noch immer für viele Kunden fremd. Warum genau wurde der asiatisch klingende Markenname gewählt, wenn wir italienischen Silber und Goldschmuck mit visionären Designs anbieten? Um dies zu erklären, müssen wir ins Jahr 2009 zurückblicken. Damals wurde die Marke Taipan durch mich, Alexander Amorin, ins Leben gerufen. Indiesem Jahr absolvierte ich ein Auslandspraktikum in Hongkong, welches ein Bestandteil meines Studiums im Wirtschaftsrecht war. Vor Ort in Hongkong arbeitete ich in einem Unternehmen, das im Jewelry District „Hung Hom“ angesiedelt ist. Beeindruckt und inspiriert durch das rege Geschäftstreiben und durch persönliche Kontakte, entschied ich mich, nach meiner Rückkehr nach Deutschland die Marke Taipan ins Leben zu rufen.

Doch wie genau hängt diese Geschichte mit unserer Marke zusammen? Um es vorwegzunehmen, der Name Taipan stammt aus dem Kantonesischen. Hierbei handelt es sich um den chinesischen Dialekt, der in Hongkong gesprochen wird. Übersetzt bedeutet Taipan etwa „Spitzenklasse“ oder „Big Shot“. Zu der Zeit, in der Hongkong noch eine britische Kolonie war, wurden die ausländischen Leiter der britischen Handelshäuser Taipan genannt.

Der Begriff Tai-Pan, auch Taipan wurde ursprünglich verwendet, um einen ausländischen Unternehmer in China 
oder Hongkong im neunzehnten und frühen zwanzigsten 

Jahrhundert zu beschreiben. In der kantonesischen Umgangssprache wird er jetzt in einem allgemeineren Sinn 
für Geschäftsleute jeglicher Herkunft verwendet. 
Seine wörtliche Bedeutung ist „Spitzenklasse“, vergleichbar mit dem englischen Slangbegriff „Big Shot".

Quelle: Wikipedia

Der Name war für mich jedoch keine neue Entdeckung, auf die ich erst während meines Praktikums in Hongkong gestoßen bin. Bereits als Kind Ende der 80er-Jahre inspirierte mich die Bezeichnung, als ich die Serie „Noble House“ mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle gemeinsam mit meinem Vater gesehen habe. Pierce Brosnan verkörpert in dieser Serie genau die Rolle eines Taipan. Für mich war die Serie sehr inspirierend, da sie eine treffende Verbindung aus Tradition und den Herausforderungen der Geschäftswelt darstellt.

An dieser Stelle möchten wir allen Interessierten einen Serien-Tipp geben. Hier lang gehts direkt zur Serie bei Amazon. 

Für mich war die Reise während des Studiums jedoch nicht der erste Aufenthalt in Hongkong. Schon während meiner ersten Reise Anfang der 2000er Jahre beeindruckte mich, mit welcher Mentalität die Menschen vor Ort ihren täglichen Aufgaben und Geschäften nachgehen. In dieser Hinsicht entstand für mich eine zunehmend feste Bindung zum Tigerstaat Hongkong, weshalb ich zu einem späteren Zeitpunkt mit meiner Familie in die  Region zurückkehrte und als ausländischer Leiter eines Handelsunternehmens selbst zum Taipan wurde.

Was genau impliziert der asiatische Markenname?

Für viele Kunden stehen asiatische Marken automatisch für Massenproduktion, schlechte Arbeitsbedingungen und mangelhafte Qualität. Auch ich musste in den vielen Jahren, die ich in Asien verbracht habe, häufiger die Erfahrung machen, dass es sich bei diesem Vorurteil nicht nur um eine einfache Unwahrheit handelt. Nicht ohne Grund ist China auch als Werkbank der Welt bekannt und leidet unter dem Ruf minderwertiger Qualität. Auf die Schmuckbranche trifft dies allerdings nicht in Gänze zu.
Der Jewelry District in Hongkong steht für hochwertige Handarbeit und bekannte Marken. Damit ist er die Heimat vieler exklusiver Schmuckartikel. Dadurch ist der Jewelry District in der Schmuckbranche einer der bedeutendsten Orte, dessen Produkte weltweit die Schaufenster schmücken und für pure Exklusivität stehen. Dass derartige Qualitätsware nicht mit den vielen Billigschmuckstücken aus China in Verbindung steht, liegt auf der Hand.
Aufgrund des negativen Images asiatischer Produkte und der räumlichen Distanz entschied ich mich jedoch dafür, auf eine Produktion in Asien zu verzichten. Aufgrund meiner weitreichenden Kontakte in der Schmuckindustrie (meine erste Selbstständigkeit startete ich bereits im Jahr 2002), konnte ich schnell Geschäftspartner in Italien von meinem Vorhaben überzeugen und so auf ein professionelles Produktionsteam zurückgreifen. Heute stammen nach wie vor sämtliche Schmuckstücke der Marke Taipan aus Italien. Wir als Team legen sehr viel Wert auf eine faire Vergütung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie auf gesunde Arbeitsbedingungen für die Produktion von Silber- und Goldschmuck.
Unsere Offenheit für neue Bereiche und Zielgruppen macht die Marke Taipan auch für Geschäftspartner aus der Schmuck-, Medien- und Musikindustrie zu einer guten Wahl und lässt uns rund um Gold- und Silberschmuck neue Ziele erreichen.

Unsere Werte und Einstellungen

• Fairness - gegenüber unseren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern

• Qualität - unserer Produkte und Services

• Stolz & Ehre - ein Teil einer traditionsreichen Industrie zu sein, sowie das Vertrauen von Kunden und Partnern zu genießen.

Besonders der Begriff Ehre wird in der Jugendkultur heute beinahe inflationär verwendet. Für mich und das gesamte Team bedeutet dies jedoch nicht, dass auf derart zentrale Eigenschaften verzichtet werden sollte. In der Schmuckindustrie werden Geschäfte noch immer per Handschlag abgeschlossen. Eine einwandfreie Reputation ist deshalb unumgänglich, um auch weiterhin Teil dieser traditionsreichen Industrie zu bleiben.

Auf dieser Grundlage präsentieren wir uns mit einem breit aufgestellten Wertegerüst, wodurch wir den Geschäftssinn aus Hongkong mit der Moral der europäischen Schmuckindustrie, sowie der deutschen Gründlichkeit verbinden können. Gepaart mit italienischem Stil bieten wir die optimale Verbindung für eine unverkennbare Optik und individuelle Schmuckstücke. Stolz und Ehre sind aus unserer Sicht keine wertlosen Begriffe, sondern ein wichtiger Maßstab für Verlässlichkeit in einer sich wandelnden Zeit. Schmuckkauf ist Vertrauenssache, insbesondere wenn man seine Produkte so wie wir ausschließlich online vertreibt.

 

Ein Blick in unsere Zukunftspläne

Im Jahr 2021 möchten wir unser Angebot weiter internationalisieren. Dadurch steigern wir unsere Bekanntheit in Nordamerika und vor allem in Asien. Unser asiatischer Markenname soll uns hierbei behilflich sein, um lokale Größen von der Wertigkeit unseres Gold- und Silberschmucks zu überzeugen. So verbinden wir eine seit Jahrhunderten traditionsreiche Bedeutung mit original italienischem Flair. Das Label „Made in Italy“ steht weltweit für Design & Qualität und ist insbesondere in Asien stark begehrt.

Wir freuen uns in dieser Hinsicht, unsere Werte auch in den kommenden Jahren mit den vielen Kunden und Partnern zu teilen. Schmuck ist für uns weit mehr als nur ein Geschäft. In jedem Schmuckstück steckt eine Geschichte und viele Stunden Arbeit, die wir mit Freude an unsere interessierten Kunden weitergeben. So werden unsere Schmuckstücke zur besten Wahl für mehr italienische Vielfalt im Alltag.

Als Geschäftsführer freue ich mich, an dieser Stelle, auch in den kommenden Jahren für die weitere Entwicklung der Marke Taipan zu sorgen. Hierbei stehen Verlässlichkeit und Tradition auch in vielen Jahren noch an oberster Stelle, wodurch wir unsere Einstellungen und Werte schützen. Genau dafür steht der Name Taipan, der für mich und das Team von einer einfachen Bezeichnung zu einer wahren Berufung wurde. Zu dem Ziel, unseren Kunden mit jedem Produkt nur das Beste zu bieten.

 

Zu meiner Person:
Viele kennen mich aus unseren social media Kanälen wie Instagram oder aus einem unserer YouTube Videos. Darf ich mich vorstellen, Alexander Amorin, abgekürzt einfach Alex. Ich bin seit 18 Jahren in der Schmuckindustrie aktiv mit Unterbrechungen für ein Bachelor-Studium im Wirtschaftsrecht an der FH Bielefeld sowie ein Master-Studium im Business und strategischem Management an der ESERP Business School in Spanien.

Schmuck fasziniert mich seit meiner Jugend. Meine erste silberne Plattenkette habe ich mit 16 Jahren gekauft. Meine erste Goldkette war eine Figarokette, welche ich mit 17 Jahren geschenkt bekommen habe. Ich liebe Schmuck und habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Ich arbeite meistens an sieben Tagen in der Woche, was nur möglich ist, weil ich meinen Beruf liebe. Unser Motto lautet nicht ohne Grund "Leidenschaft macht den Unterschied".

~Alexander Amorin~